Was ist „realistische Selbstverteidigung und Selbstbehauptung“?

Gewalt ist der Versuch eines anderen, mir seinen Willen aufzuzwingen. Realistische Selbstverteidigung ist die Kunst, nicht gegen etwas zu kämpfen, sondern für seine eigenen, selbstbestimmten Ziele. Mit Grips gegen Muckis ist ein Angebot an alle Menschen, die gegen Gewalt sind und wissen wollen, wie sie in Frieden leben können. Wir müssen lernen, mit allem Wissen und Können und mit allen Kräften einen Kampf mit dem Angreifer zu verhindern. Daher: vermeide gefährliche Situationen durch Aufmerksamkeit; vermeide gefährliche Situationen durch Abschreckung; lass dich nicht provozieren; fange nicht selbst einen Kampf an! Leicht gesagt, schwer getan. Wir müssen auch wissen, wie das geht: Woran erkenne ich eine gefährliche Situation? Wie funktioniert Abschreckung? Wie kann ich cool und gelassen bleiben? Und was mache ich, wenn es trotzdem zum Kampf kommt? Wie kann ich mich gegen psychisch oder physisch Stärkere wehren? Mit Grips gegen Muckis ist die Weiterbildung vom Friedwilligen zum Friedfertigen. Glücklicherweise sind schwere Verbrechen selten, und bei körperlicher Gewalt sind Täter und Opfer fast ausschließlich junge Männer, doch ist jeder von uns täglich „kleinen“ Angriffen (z. B. Machtspielchen, Kränkungen usw.) ausgesetzt.


aktuelle Kursangebote


Theorie


  Videos und Beiträge anderer Autoren


bisherige Arbeit


Medien-Echo


Zitatensammlung